Translate

Sonntag, 26. August 2018

Latex City Tours in Nürnberg

Latex City Tours in Nürnberg

Nach dem genialen und sehr sehr heißen Ausflug durch München im Juli mit der Reisegruppe “Latex City Tours“ geleitet von Antoinette Kali und unserem Fotografen PhareaNutello-Fotografie sollte es endlich wieder soweit. Diesmal sollte es durch Nürnberg gehen. Den Termin 26.8. 2018 habe ich hart umkämpft und von Privat-/Geschäftsterminen freigehalten.
Zusammen mit Katja bereitet ich mich vor und dazu zählte auch eine Outfitprobe eine Woche vor dem Termin. An dem Sonntag hatte es gut 30 Grad und so kam es wie es kommen mußte das es sehr heftig wurde, aber auch Erkenntnisse brachte so das mein Outfit etwas angepaßt wurde damit ich auch sicher den Tag durchhalten würde. Es ist immer sehr wichtig bei solchen Aktionen sich Gendanken zu machen und wo notwendig auch mal etwas zu Testen damit es dann wenn es drauf ankommt auch läuft.

Der Termin rückt näher und der ständige Blick auf den Wetterbericht, es ging dauernd auf und ab, Von Hitze über Regen und „Kälte“ war alles geboten. Aber der Sonntag war absolut genial das perfekte Wetter für eine Latex City Tour.  Sonne und trotzdem von der Temperatur so dass man im Schatten runterkommen kann.
Wie ausgemacht erschien ich um 7:00 in der Früh bei Katja wo ich schon erwartet wurde und wo ich nach kurzem Vorgespräch begann mich ins Latex zu kleiden. Zuerst die Grundgummierung und den Basisanzug.  Über das ganze kam nun mein Femaloutfit. Ein weiter Latexrock und eine gerüschte Latexbluse die in der Mitte durch ein Latexkorsett zusammengehalten wurden. Auch die Kabel zu den diversen Elektroden wurden angeschlossen, damit ich, oder der/die jenige am e-Stim Regler Spaß haben können. Das Ganze wurde dann durch Edelstahfesseln die verschraubt wurden gesichert. So war ich ab ca. 8:00 bis auf die Maske voll verpackt.

Diese wurde mir dann um 9:00 aufgesetzt nachdem Katja mit Ihrer Einkleidung und dem Schminken fertig war. Die zwei Masken wurden auch mit einem Edelstahlhalsring fixiert der auch fest verschraubt wurde. Ab jetzt bedeutet es für mich das alles so bleibt bis wir wieder zurück in München sind. Kurz danach ging´s raus zum Auto mit einem kleinen Täschchen mit allem Notwendigen und einen durchsichtigen Schirm als Fotoaccessoire.
Auf dem Weg nach Nürnberg holten wir noch Andy Goth ab der auch schon im super Volloutfit auf uns wartete. In Nürnberg sollten wir dann direkt zum Hotel kommen. Wir fuhren also dort vor und gingen im Outfit in die Lobby was schon die ersten Blicke hervorrief aber durchwegs positiv und wir wurden auch bald abgeholt und ins angemietete Zimmer gebracht wo die anderen schon fleißig beim Umziehen und herrichten waren.

Diesmal hatten wir den Luxus von 3 Fotografen. PhareaNutello, Ralf Alpenbazi und Peter aus Nürnberg und einer Begleitung. In Latex waren diesmal unterwegs, Natürlich  Contessa Kali die Ihren „Hofstatt“ anführte der aus, dem Kerberos von Kali, Katja, Andy Goth, Latexlea, Viktor Weit und mir bestand.

Dann ging es auch schon los, diesmal zu Fuß direkt vom Hotel. Alles war perfekt vororganisiert, sogar ein kleiner Bollerwagen für Getränke und Zubehör war dabei der sehr gute Dienste den Tag über leistetet. Einen ganz herzlichen Danke auch an die die Ihn ziehen mußten.
Kaum aus dem Hotel gab es die erste Fotolokation und wir die ersten Leute die uns zusahen, alles noch moderat, was auch gut war, denn so hatten wir Zeit uns einzuspielen. Damit wir als Team zusammenarbeiten können jeder wußte was zu tun ist. Danke an die Fotografen die hier geniale Arbeit leisteten.

Nun ging es weiter zur Fußgängerzone und hier klatschte so zu sagen die Welle über uns zusammen, wobei die Welle aus den Personen bestand die dort Ihre City Sightseeing-Tour machten.
In München waren es schon viele, aber dort bei perfekten Wetter und wir ja den ganzen Tag nur zu Fuß mitten in der Fußgängerzone unterwegs. Wahnsinn.

Auf der Brücker vor der Museumsbrücke vor dem Heilig Spital machten wir einen längeren Foto Stop und wurden umringt und Fotografiert ohne Ende aber alles sehr freundlich, Ok ein Passant war schon lästig, der marschierte ständig und bewußt mit seinem Knipsi vor unsere Fotografen um selber Fotos zu machen.  Aber sowas gibt’s halt immer.  Aber selbst die dort spielenden Straßenmusiker wollten dann Fotos mit uns haben, wie extrem viel Passanten die uns immer wieder aufhielten und fragten ob Sie mit uns ein Foto machen können. Gigantisch. Auch die Kinder die uns immer wieder zuwinkten und ihre Freude hatten, wenn wir freundlich zurückwinkten.

Danach gab es am Hauptmarkt in einem Café, eine Pause und ich durfte mit einem Schlauch etwas trinken denn anders war es nicht möglich selbst der gebrachte Strohhalm war zu dick für mein winziges Loch in der Maske. Auch hier, das Personal und vermutlich die Pächterin, alle waren total zuvorkommend und fanden es Klasse. Katja die neben den Tischen Stand kam gar nicht zum hinsetzten da Sie ständig für Passanten als Fotomodell herhalten mußte.

Nach dieser Pause ging´s weiter von Platz zu Platz, Brücke zu Brücke Richtung Burg.  Immer wieder von Positiven Kommentaren und Fragen begleitet. Es war absolut genial und hat riesen Spaß gemacht soviel positives Feedback zu erhalten. Dieser Spaß wurde noch größer für uns an dem Tag da Kerberos für ein amüsantes Intermezzo sorgte, als sich unter seinem Outfit was verklemmte und wir uns dann um Ihn stellten durften, damit er in Ruhe und mit Hilfe, alles wieder sortieren konnte.
Irgendwann standen wir kurz vor der Burg, für unser Mädels auf super genialen Highheels war das bis dorthin schon eine Mega Herausforderung, die aber bravourös gemeistert wurde, dank Tatkräftiger Unterstützung derer, die stabileres Schuhwerk hatten. Aber dort angelangt hieß es nochmal eine Treppe nach oben zu gehen. Oben angekommen lehnte ich mich nur noch an eine Mauer und versucht soviel Luft wie möglich durch meine winzigen Löcher in der Maske zu bekommen, Ich glaube, wenn sie nicht fest verschraubt gewesen wäre, hier hätte ich sie abgesetzt. Aber da mußte ich nun durch und nach einiger Zeit normalisierte sich alles auch wieder. Auch die anderen schnauften etwa.

Nach dem letzten Fotopoint ging es dann zurück zum Hotel. Weiter von vielen Passanten begleitet aber Zielstrebig zurück, da inzwischen bei fast allen die Luft raus war, was aber nach so fast 5h zu Fuß durch die Stadt in unseren Outfits auch kein Wunder war.

Zurück im Hotelzimmer begannen die meisten sich auszuziehen und zu duschen. Ich harrte auf einer Bank weiter gut und komplett verschlossen aus. Was Anderes blieb mir eh nicht übrig, denn ich würde erst wieder zurück in München aufgeschlossen.  Nach dem alles geregelt war und die anderen wieder umgezogen und geduscht waren durfte ich zusammen mit Andy runter vor das Hotel gehen und dort warten bis Katja das Auto geholt hat. Auch hier war ich wieder ein Blickfang denn es dauerte doch eine ganze Ecke bis ich durch die winzigen Puppillenlöcher Katjas Auto sah und einsteigen durfte. Für die Heimfahrt wurde ich nun zusätzlich fixiert und die Blindbrille kam vor die Augen der Maske so daß ich die komplette Strecke im Blindflug zurücklegen durfte.  Nur akustisch mitbekam wie Andy kurz vor München aussteigen durfte.

Endlich zurück bei Katja dauerte es noch etwas bis ich erstmal im Auto wieder von der Fixierung und der Brille mit den Abgeklebten Gläsern befreit wurde. Dann ging es wieder zurück in die Wohnung und ich stand ziemlich kaputt aber überglücklich über einen total genialen Tag mitten im Wohnzimmer. In Anbetracht der Uhrzeit wurde ich dann doch sehr bald befreit und konnte nach mehr als 12h die Maske wieder abnehmen und dann auch Stück für Stück mein restliches Outfit und unter die Dusche gehen. Da wir beide nach dem Tag noch Hunger hatten fuhren wir noch schnell in ein Fast Food Restaurant was um die Zeit noch offen hatte und genossen das Essen nach dem ja seit dem Frühstück keine Möglichkeit zum Essen für mich mit der Maske gegeben war. Am Heimweg wurde der Tag durch einen genialen Vollmond der alles super beleuchtet einfach perfekt abgerundet.
Ich danke allen beteiligten für diesen genialen Tag und dieses grandiose Erlebnis und freu mich total auf die nächste Tour mit  @latex.city.tours

Hier eine winzige Auswahl der Bilder unserer Fotografen PhareaNutello, Ralf Alpenbazi und Peter die vollen Einsatz zeigten und das Ergebnis spricht für sich, selbst in der hier verkleinerten Version. Danke.





















Kommentare:

  1. Super Bericht wieder, liest sich angenehm und spannend :-) Ihr hattet einen prima Tag :-D Irgendwann muss ich mit machen!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo! Absolut gigantische Fotos von Euch!

    AntwortenLöschen
  3. Echt tolle Bilder !
    Auch die vielen anderen Aktionen .....!
    Würde gerne mal was mit dir zusammen machen .

    AntwortenLöschen